Ausstellungstipp: Architektinnen in Salzburg – eine Spurensuche 1919 – 2013

| Keine Kommentare

Noch bis zum 31. Jänner sind die Arbeiten von Architektinnen aus Stadt und Land im Künstlerhaus der Initiative Architektur in Salzburg zu bewundern. Das Ziel der Ausstellung: Die bisher kaum bekannten Leistungen eines Jahrhunderts weiblicher Produktivität erstmals in einer Zusammenschau sichtbar zu machen.

Das architektonische Schaffen von Frauen wird nach wie vor wenig gewürdigt. Das hat auch historische Ursachen: In Österreich konnten Frauen erst ab 1919 an Technischen Hochschulen Architektur studieren. Der Zugang zum Beruf der Architektin war für Frauen sehr lange Zeit verschlossen.

Heute studieren mehr Frauen als Männer Architektur
Im Laufe des 20. Jahrhunderts hat sich diese Situation aber grundlegend gewandelt. Heute sind an Österreichs Universitäten bereits mehr Frauen als Männer im Fach Architektur eingeschrieben. Das Fazit: Am Beginn des 21. Jahrhunderts sind daher die überkommenen Rollenbilder neu zu sortieren.

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Filmen, Vermittlungsangeboten für Schulen, Vorträgen und Diskussionen ergänzt wird, rundet das Ausstellungsprogramm ab.

Ausstellungsdauer: Bis 31. Jänner 2014
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 12 – 18 Uhr

Rahmenprogramm: 
Fr 31.1., 13 Uhr: Busexkursion – Architektinnen im Stadtbild von Salzburg – Bauten in der Peripherie.

Kontaktdaten:
INITIATIVE ARCHITEKTUR im Künstlerhaus
Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg, Republik Österreich
Tel.: +43662 879867
Fax: +43662 872869
office@initiativearchitektur.at
www.initiativearchitektur.at

Share

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon