Bucerius Kunst Forum Hamburg: Mondrian sehen, heißt Farbmotivation erleben

Neues Jahr, neues Glück! Mit „Mondrian. Farbe“ gibt es seit  dem 1. Februar eine Ausstellung von europäischem Spitzenrang im Bucerius Kunst Forum in Hamburg zu erleben. Bis zum 11. Mai 2014 kommen Kunstfans voll auf ihre Kosten. Und wer einmal hier war, wird immer wieder kommen.

Mondrians Farben: Rot, Gelb und Blau

Die Farben Rot, Gelb und Blau haben Piet Mondrian, lebte von 1872-1944, und sein Werk berühmt gemacht. Zunächst malte der Niederländer seit 1921 fast nur mit den Primärfarben, die er geschickt mit weißen Flächen und schwarzen Linien kombinierte.

Pionier der Farbfeldmalerei

Mit holländischen Landschaften entwickelte sich Mondrian ab dem Jahr 1900 zum Pionier der Farbfeldmalerei. Der Maler heimste einen Erfolg nach dem anderen ein. In Hamburg gibt es nun zum ersten Mal überhaupt eine Ausstellung zu sehen, die das zentrale Element seines Werkes untersucht, der Farbe. Für ihn war die Farbe wie schon bei Rembrandt das Material der Wirklichkeit.

Goethes Farbenlehre inspierte

Inspiriert durch Goethes Farbenlehre lenkte wurde seine Aufmerksamkeit erstmals auf die Primärfarben gelenkt. Bilder in Blau und Rot zeugen von seiner Beschäftigung mit der Theosophie. Unter dem Eindruck der gleißenden Sommersonne am Meer fand er die Farben des Lichts. In seinen Dünenbildern entließ Mondrian die Farbe in die Abstraktion.

Alle Infos zur Ausstellung gibt es unter www.buceriuskunstforum.de.

Hier gibt es Tickets zum Bestellen.

Kontakt:

Bucerius Kunst Forum gemeinnützige GmbH
Rathausmarkt 2
20095 Hamburg
Telefon ++49 (0)40/36 09 96 0
Fax ++49 (0)40/36 09 96 36
E-Mail info@buceriuskunstforum.de

Eine Einrichtung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Share

Kommentare sind geschlossen.

close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon