Buchbesprechung „Einstieg in das KernDesign“

Geheimwaffe „KernDesign“ für doppelten Erfolg

Wissen haben und sein Wissen verständlich und interessant vermitteln sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Damit der Vortragende die Teilnehmer seiner Seminare, Webinare, Vorträge oder Videotrainings wirklich erreicht, muss er sie in ihrem Inneren, bei den Emotionen treffen. Sie sollen schließlich nachher neue Fähigkeiten erlernt haben und mutig und motiviert im Alltag umsetzen, also  anders agieren als vorher. Michael Smetana weiß, wie jeder Berater, Coach und Trainer das durch perfekte Planung schaffen kann. Er entwirft Seminarkonzepte und ist der Erfinder des „KernDesigns“. Mit großem Interesse habe ich in sein gleichnamiges Buch hineingeschnuppert.

„KernDesign“ ist hoch wirksam, schnell und einfach umsetzbar

KernDesignsZusammenfassend kann man sagen, KernDesign zeigt auf, wie Sie Ihr Expertenwissen in ein professionelles Seminarkonzept gießen. Der Seminardesigner Michael Smetana umschreibt es so: „Die Teilnehmer sollen nach den Seminaren doppelt so viel umsetzen, wie die Teilnehmer bei Mitbewerbern und das bei kürzeren Seminarzeiten.“ Dieses hohe Ziel erreicht Michael Smetana auf verblüffend einfache Weise und gibt seine Trainergeheimnisse seit über 15 Jahren auch an andere Trainer, Coaches und Berater weiter.

Ein von hinten bis vorn durchdachtes Konzept

Wie so oft liegt das Geheimnis in der richtigen Planung. Ein nach dem KernDesign geplantes Seminar wird quasi von hinten nach vorn konzipiert. Dabei beginnt der Planer in Gedanken mit dem Höhepunkt der Veranstaltung, einer Übung, bei der die Teilnehmer alles anwenden müssen, was sie im Seminar gelernt haben. Dann stellt er sich diese drei wichtigen Fragen:

  1. Können die Teilnehmer die Aufgabe auch schon zu Beginn des Seminares erreichen?
  2. Welche Hindernisse gibt es, die zuerst überwunden werden müssen?
  3. Wie können die Hindernisse in Seminarbausteine umgewandelt werden?

Perfekt geplant ist schon gewonnen

Klingt sehr leicht, doch erfordert es zunächst ein Umdenken. Wichtig ist, dass der Vortragende sich wirklich Schritt für Schritt in die Teilnehmer hineindenkt und sein Konzept wirklich bis ins Detail strukturiert. Es reicht eben nicht, sich mit der Prämisse, dass man ja so ein wunderbarer Redner sei und doch schon etliche Vorträge gehalten habe, vor die Teilnehmer zu stellen. „Bei einem Seminar geht es nicht darum, eine tolle Rede zu halten“, erklärt Michael Smetana. Das Ziel sei es vielmehr, dass jeder Teilnehmer zu einer nachhaltigen Veränderung bewegt werde. Genau das ist nur durch eine perfekte Planung möglich, bei der in jeder Sekunde des Seminares, Webinars, Vortrags oder Videotrainings genau auf dieses Ziel hingearbeitet wird.

Mein Fazit:

Seine Methode ist bereits vielfach erprobt und klingt überzeugend. Sein Buch bietet praxisnahe Informationen und Tipps und ist leserfreundlich strukturiert. Neugierige können direkt mit einer Leseprobe starten:

http://trainergeheimnisse.com/kerndesign.php

Beste Grüße
Thomas Schlechter

Zur Person:

Michael Smetana ist Geschäftsführer der TrainerGeheimnisse e.U. und Entwickler des SeminarDesigners®. Sein Konzept entstand aus seinen eigenen Erfahrungen beim Konzipieren und Halten von Seminaren und Vorträgen. Heute bietet er mit seinem Unternehmen Expertisen, Trainings und Software für professionelle Wissensvermittlung auf 16 didaktischen Ebenen.

Mehr über Michael Smetana und seine Arbeit erfährt man hier:

http://www.seminardesigner.at/index.php

Share

Kommentare sind geschlossen.

close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon