Der Umwelt zu Liebe: Mit e-Gap nachhaltig motiviert an die Zugspitze

Wer an der Zugspitze urlaubt, kann mit „e-Gap intermodal“ der Deutschen Bahn unkompliziert mit Zug und e-Auto zum Hotel fahren oder Ausflüge machen. Mit e-Flinkster, dem elektrisch betriebenen Carsharing, ist man in und um Garmisch-Partenkirchen umweltfreundlich und kostengünstig mobil. Der Grund: Seit dem Sommer 2013 zählt Garmisch-Partenkirchen in Bayern zur Modellkommune Elektromobilität, e-GAP.

Rosi Mittermaier und Christian Neureuther sind Befürworter

Nicht nur Besucher profitieren auch die Einwohner vor Ort. Mit „sun2car@GAP“ der Audi AG haben sie mit einer Photovoltaik-Anlage die Möglichkeit, ihren e-Audi direkt an der Haustür aufzutanken. Prominente Befürworter der Elektromobilität und Bürger der Marktgemeinde sind auch Rosi Mittermaier und Christian Neureuther.

Bei e-Flinkster wird im halb-Stunden-Takt abgerechnet

e-Flinkster bietet bislang vier elektrisch betriebene Smart zur Nutzung. Die einmalige Anmeldung ist online und vor Ort im Reisezentrum im Bahnhof Garmisch-Partenkirchen möglich. Hier erhält man nach Unterzeichnung eines Rahmenvertrags und Vorlage des Führerscheins eine Kundenkarte, die Zugang zu den Fahrzeugen bietet. Die Fahrzeuge sind dann einfach online, per Smartphone-App oder telefonisch zu  buchen. Bezahlt wird nur die tatsächlich genutzte Zeit von mindestens einer Stunde, ab günstigen 1,50 EUR, danach erfolgt die Abrechnung im halb-Stunden-Takt. Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 50 EUR, sie entfällt für alle Besitzer einer BahnCard der Deutschen Bahn.

Mehr Infos gibt es hier bei Flinkster im Internet oder unter www.gapa.de.

Share

Kommentare sind geschlossen.

close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon