Mein WM-Tipp für Jogi Löw, der auch Ihnen im Alltag helfen kann

Was fehlt dem deutschen Team für den WM-Titel? Es ist nicht die Motivation.

Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendeine Hiobsbotschaft die heile Welt im Trainingslager in St. Leonhard trübt.Krankheitsbedingte Ausfälle, übermütige Spieler als tägliche Klassenclowns, ein rasender Trainer ohne Führerschein und ein Unfall bei einem Werbedreh der Sponsors. Das sind mentale Belastungen für die Spieler und den ganzen Betreuerstab, die hinter den Kulissen zu Stress führen.

Gerade junge Spieler ohne internationale Erfahrung reagieren bei unvorhergesehenen Zwischenfällen sensibler als die alten Hasen. Sie suchen Orientierung bei anderen Spielern und den Betreuern. Gerade in der Phase der Vorbereitung müssen die Spieler die Nerven behalten und trainieren, um sich ganz auf die bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren.

Deshalb mein Tipp zur WM-Vorbereitung:

Abschotten und sich nicht von der Werbe- und Marketingmaschinerie der Konzerne vereinnahmen lassen. Die Hauptsponsoren, die ihre Produkte immer spektakulärer in Szene setzen möchten, sind keine willkommene Ablenkung sonderneine Störung im Trainingsbetrieb. Auf der anderen Seite lassen sich Widrigkeiten im Trainingslager optimal nutzen, um unter realen Bedingungen auch den Umgang mit krisenhaften Situationen zu üben. In dieser Phase können die jungen Spieler sich einiges von den erfahrenen abschauen.

Mein Praxis-Tipp für Jogi Löw und die Spieler

Die Lösung für die Spieler in der aktuellen Situation ist eine simple Mentaltechnik: Das „Abhaken“ unliebsamer Ereignisse ist der Schlüssel zum Erfolg in allen Sportarten, speziell im Fußball. Ein Spieler darf schlechte Pässe, nicht getroffene Tore oder verlorene Zweikämpfe in seinen Gedanken nicht mit in die nächste Spielsituation nehmen. Es macht dannkeinen Sinn mehr darüber nachzudenken, sich zu ärgern oder zu schimpfen. Die Aufmerksamkeit eines Spielers muss ganz bei der Sache im Hier und Jetzt sein. Dazu gehört die mentale Fähigkeit, Störendes auszublenden und lösungsorientiert auf die aktuelle Aufgabe zu fokussieren. Diese Fähigkeit beherrschen die Profis in der Regel. Sie werden in der Nationalmannschaft extra darauf gedrillt,auch in heißen Phasen einen kühlen Kopf zu bewahren und sich auf das Erzielen von positiven Ergebnissen zu konzentrieren. Sie bleiben souverän in krisenhaften Situationen und konzentrieren sich auf einen klaren Handlungsplan.Deshalb können Sportler in einer Krisensituation auch besser mit sich umgehen. Sie haben im Sport auf spielerischen Weise eine persönliche mentale Krisenstrategie entwickelt,mit der sie blitzschnell eineChance erkennen und siedirekt am Schopfe packenkönnen. Sie fassen klare Gedanken und erzielen damit bessere Ergebnisse.

Aus der Krise mit einem Online-Mentaltraining

Mit dem mentalen Shortcut „Krisen souverän bewältigen” erlernen die Teilnehmer in nur fünf Schritten Strategien für ihr persönliches Krisenmanagement. Beim Online-Training unter http://profi-mentaltraining.de/krise/ erfährt man, wie man auch in heißen Phasen einen kühlen Kopf bewahrt und sich auf das Erzielen von positiven Ergebnissen konzentriert. Jetzt sofort kostenfrei informieren unter http://profi-mentaltraining.de/krise/

Share

Kommentare sind geschlossen.

close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon