Motivation in Bayern: Wie im Märchen – Königshaus am Schachen

Wunderbar! Wer gern wandert, fühlt sich an der Zugspitze wie im Paradies. Es gibt viel zu entdecken. Zum Beispiel, ein Schloss mitten in den Bergen in Bayern: das Königshaus am Schachen. Märchenkönig Ludwig II. liebte verrückte Ideen. So ließ er 1869 dieses malerische Schloss im Schweizer Chaletstil erbauen. In 1.866 Meter Höhe liegt es in die Einsamkeit der Berge eingebettet und direkt unterhalb der Dreitorspitze im Wettersteingebirge.

Luxus pur: Maurische Saal

Man mag zunächst etwas überrascht sein, wenn man die Fassade des Schlosses nach einer längeren Wanderung endlich in der Abgeschiedenheit erblickt, denn sie ist überraschend schlicht. Doch was von Außen zuerst nicht so pompös wirkt, macht der voller Luxus strahlende „Maurische Saal“ im Obergeschoss wieder weg. Der türkische Saal ist mit Diwanen und einem Springbrunnen in der Mitte ausgestattet.

Das Beste:

Nicht weit vom Königshaus entfernt, liegt ein herrlicher, botanischer Garten mit etwa 1.500 verschiedenen Blumen und Pflanzen der Alpenflora. Von hier aus starten gewöhnlich auch viele weitere Touren im Wettersteingebirge, wie zur Meilerhütte, der Dreitorspitze, ins Oberreintal oder ins Reintal und auf die Zugspitze.

Öffnungszeiten:

Königshaus am Schachen
Anfang Juni bis Anfang Oktober

Viermal täglich finden in dieser Zeit Gästeführungen durch das Jagdschloss statt: um 11, 13, 14 und 15 Uhr.

Preise:

Erwachsene: 4 EUR
Ermäßigt: 3 EUR

Weitere Informationen gibt es auf der Website unter www.schachenhaus.de.

Das Prospekt kann man hier anschauen.

Share

Kommentare sind geschlossen.

close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon