Sport allein reicht beim Abspecken nicht: Motiviert durch gesunde Ernährung

Wer viel Sport macht und sich regelmäßig bewegt, stellt sich öfters die Frage: Was soll ich trinken? Was soll ich essen? Wie ernähre ich mich richtig, wenn ich gesund Abspecken möchte? Die Grundvoraussetzung für körperliche Leistungsfähigkeit: eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Was braucht der Körper?

Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Wasser, um den Grundbedarf zu decken. Die Aufnahme von Nahrung im Allgemeinen ist Voraussetzung für den Stoffwechsel: Einerseits werden Stoffe, wie Fette und Kohlenhydrate, zur Energiegewinnung benötigt. Auf der anderen Seite braucht der Körper Stoffe, wie Eiweiße, auch Proteine genannt, für den Aufbau von Körperzellen. Beide Stoffwechselprozesse spielen beim Sport eine wichtige Rolle. Daher ist es notwendig, dass der Körper die dafür notwendigen Stoffe in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt bekommt.

Wie sieht der richtige Sport-Ernährungs-Mix aus?

Der Körper braucht viel Flüssigkeit, da er zu etwa 50 Prozente aus Wasser besteht. Es wird empfohlen pro Tag etwa 2,5 Liter, in Form von Mineralwasser, Tees oder ungesüßten Säften, zu sich zu nehmen. Während der Sports empfiehlt sich die Aufnahme kohlenhydrathaltiger Getränke. Der Gehalt an Kohlenhydraten sollte bei 40-80 Gramm je Liter liegen. Dies ist beispielwiese mit Fruchschorlen möglich Zudem sollten die Getränke leicht gesalzen sein um den Natriumverlust auszugleichen. Ein Salzgehalt von ca. 1-1,5 Gramm kann geschmacklich sehr gut toleriert werden.

Kohlenhydrate als Energiespender

Kohlenhydrate sind die bevorzugte Quelle von Energie bei sportlichen und geistigen Leistungen. Mit diesen sollte man mindestens die Hälfte des täglichen Energiebedarfs des Körpers decken, weshalb sie für Sportler von großer Bedeutung sind. Ein wichtiger Lieferant für den Baustoffwechsel sind die Proteine. Auch sie werden unter anderem über Getreideprodukte aufgenommen. Proteine haben für den Sportler eine wichtige Funktion.

30 Prozent des Energiebedarfs deckt der Körper über Fette ab

So sparsam man mit Fetten auch umgehen muss, sie sind für den Organismus dennoch unerlässlich. Etwa 30 Prozent des Energiebedarfes muss er über Fette abdecken. Wichtig ist nur, auf welches Fett man dann zurückgreift. Für eine sportgerechte Ernährung sollte zum Beispiel Fleisch nur in Maßen verwendet werden. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören auch zwei bis drei Portionen Obst und Gemüse am Tag. Durch sie nimmt der Körper Vitamine und Mineralstoffe auf.

Ballaststoffe sind für den Stoffwechsel von großer Bedeutung

Die Aufnahme von Ballaststoffen, zum Beispiel über Früchte, Gemüse oder Getreideprodukte, ist für den Stoffwechsel von großer Bedeutung: sie verstärken das Sättigungsgefühl im Magen und sorgen für einen langsameren Abbau der Kohlenhydrate und somit für eine gleichmäßige Freisetzung der Energie. Auch bei intensiven Training sind Nahrungsergänzungsmittel nicht notwendig um die Leistung zu steigern. Härters Training geht mit einem höheren Nahrungsbedarf einher. Bei einer ausgewogenen Mischkost werden so automatisch mehr Nährsoffe aufgenommen. Achtung! Alkohol verlangsamt den Muskelaufbau und die Fettverbrennung, was ganz schnell die Kilos wieder ansetzen lässt.

Mehr Fitness-Videos gibt es bei YouTube unter www.youtube.com/user/FitnessgurusTV.

Share

Kommentare sind geschlossen.

close
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon